Die schönsten Sehenswürdigkeiten in und um Kronenburg

 

burg-satzveyAn der Grenze zu Belgien und inmitten der Eifel gelegen empfängt das Örtchen Kronenburg mit Charme und historischem Flair. Mit einem Jahrhunderte alten Ortskern, dem im höher gelegenen Umland und den berühmten Bergwerken in der Nähe bieten sich dem Besucher von Kronenburg eine reiche Geschichte, spannende Sehenswürdigkeiten und eine pittoreske Naturlandschaft. Erwähnt wurde der Ort vor mehr als 700 Jahren und die Spuren und Besonderheiten dieser Entwicklung lassen sich überall besichtigen.

Es empfiehlt sich neben dem Blick ins Internet eine Rücksprache mit der örtlichen Touristeninformation, es gibt unterschiedliche Events im Kalender und zudem erhält man dort Karten wie Auskünfte über neuste Wanderwege. Hier lohnen sich vor allem die Kunst- und Kulturtage in der zweiten Septemberhälfte und auch der Weihnachtsmarkt von Kronenburg ist überregional bekannt.

Von Burgen und Kirchenburg-rittersdorf

Besonders berühmt ist die örtliche Burg Kronenburg. Diese wird zwar seit beinahe 300 Jahren nicht mehr bewohnt, es wurde damals ein für Verwaltung und Herrschaft ein besser geeignetes Burghaus errichtet und schon nach wenigen Jahrzehnten begann in diesem Häuschen der erste vormoderne Tourismus. Als Herberge für Gäste ist das Burghaus gerade nach der Renovierung vor knapp 10 Jahren eine Augenweide, urig, gemütlich und als heutiges Hotel mit Sternen sehr komfortabel ausgestattet.

Der Spatenstich für die Kirche der Johanniter wurde 1492 in Kronenburg vollzogen und das Gotteshaus 1508 eröffnet. Interessant ist die doppelte Verwendung des Kirchturms, der einmal die Glocke beherbergt, zum anderen aber auch als Wehrturm zur Verteidigung diente. Der umtriebige Johanniterorden prägte das Leben in dem Ort für Jahrhunderte und auch die St. Brigida Kapelle ist dem Glauben gewidmet. Im 18. Jahrhundert erbaut steht das Gotteshaus in der direkten Nachbarschaft zu den berühmten Bergwerken und es gilt mit seinen kunstvollen Fenstern aus Buntglas als echtes Juwel in der Region.

burg-reifferscheidAuf den Spuren der Künstler

Einst beherbergte Kronenburg eine Meisterschule für Maler und deren Spuren sind überall sichtbar. zwar wurde diese ausgerechnet von den Nazis gegründet, aber die Tradition des Malens, Zeichnens und Aquarellierens ist eine lokale Spezialität. Das Atelier von Rolf Dettmann, der vor Ort seinen Abschluss machte und blieb, ist beeindruckend und die ausgestellten Werke zeigen Malkunst aus ganz unterschiedlicher Perspektive. Kein Wunder, dass selbst heute noch der Ort für Fortbildungen genutzt wird, schließlich hat Pädagogik gerade in den künstlerischen Ausbildungen eine Menge Tradition. Wer will kann sich bei Workshops beteiligen und auch hier empfiehlt sich die Auskunft bei der Touristeninformationen, da erhält man alle Hinweise auf anstehende Veranstaltungen und spezielle Events in Kronenburg.