Die Eisenhütten von Kronenburg

 

ansicht-aufgang-burgruine-nuerburgDer Bergbau hat in der Eifel eine reiche und lange Tradition. In Kronenburg und Umgebung lassen sich Spuren gerade auch der Verhüttung im Übermaß besichtigen, befanden sich hier doch für Jahrhunderte überregional bedeutsame und bekannte Hüttenwerke für die Metallverarbeitung. Der Ortsteil Kronenburgerhütte trägt die Tradition im Namen und wer schon immer mal wissen wollte, wie diese harte, anstrengende Arbeit für den Fortschritt vonstattenging, der findet in Kronenburg eine große Auswahl an Sehenswürdigkeiten zum Thema. Anhand von Ausstellungen und der Restaurierung wichtiger Stätte ist vieles unmittelbar vor Ort zu erfahren, was sonst nur im Museum oder in Bücher beschrieben wird und als Besucher von Kronenburg wird einem die Historie der Verhüttung sehr eindrucksvoll nahegebracht.

Stadt, Umgebung und der Bergbau in der Eifel

Mit gut 700 Jahren auf dem Buckel ist Kronenburg ein im Mittelalter gegründeter Flecken, malerisch gelegen und heute vor allem für Touristen ein populärer Anlaufpunkt. Zugleich bot aber auch die Arbeit im Berg, in der Zeche, vielen Menschen in der Eifel Beschäftigung und davon zeugen zahlreiche Attraktionen. Mit gut 400 Jahren Geschichte ist die Verhüttung für Kronenburgs Entwicklung zentral gewesen, wobei auch der Niedergang und Bedeutungsverlust mit dem Rückgang dieses Gewerbes zusammenhängen. Schon im 19. Jahrhundert war die Verhüttung vor Ort weniger wichtig und bald erloschen nach und nach alle Hochöfen der Region. Wie andernorts auch wird die einstige Tradition für den Tourismus genutzt und den Besucher erwartet ein wahrer Schatz an Objekten, Gebäuden und Geschichten über den Bergbau in der Eifel.

Jahrhunderte zu besichtigen!burgi

Aufgrund der langen Geschichte ist Kronenburg natürlich nicht nur Verhüttung und Eisenschmelze. Der Ort ist auch architektonisch für Besucher interessant, vor allem durch die berühmte Burgruine und deren Anbauten sowie aufgrund einiger pittoresker Kirchenbauten. Der Johanniterorden hatte hier ein Zentrum, gleichfalls über Jahrhunderte, und auch wenn von der klerikalen Machtentfaltung wenig zu sehen ist, bleibt ein Bau wie beispielsweise die Kapelle St. Brigida ein wirkliches Schmuckstück Kirchengeschichte. Wer will kann in Kronenburg regelrechte Themenwanderungen unternehmen, geführt oder auf eigene Faust, und wenn es tatsächlich mal zu anstrengend werden sollte, dann warte im Norden der Kronenburger See als erfrischender Ausgleich.